Kunschtwerk Polkagris

Polkagris-Garn spinnen

Kunschtwerk - Polkagris spinnen

Polkagrisar nennen die Schweden ihre Zuckerstangen aus Gränna in Småland am Vättern. Polkagris ist somit also schwedisch und bedeutet „Polkaschwein“. Aber was bitte ist ein Polkaschwein und was hat dieses mit Zuckerstangen zu tun?

Polkagris spinnen

Amalia Erikson – die Erfinderin des Polkagris

Die einzige, die das Geheimnis lüften könnte, wäre wohl die Erfinderin dieser zuckrigen Stangen – Amalia Erikson, die aber leider 1923 verstarb. Bekannt ist nur, dass Amalia im Alter von 35 Jahren kurz nach der Geburt ihrer Zwillinge, erst eines der Kinder und kurz darauf auch noch ihren Ehemann verlor. Ihr schweres Schicksal einer alleinerziehenden Witwe wurde nur dadurch gemildert, dass sie die für Frauen äußerst seltene Ausnahmegenehmigung zur Gründung eines selbstständig geführten Geschäfts bekam. Ab sofort stellte sie nun Zuckerbonbon mit Pfefferminzgeschmack her und nannte diese „Polkagrisar“. Damit verwöhnten sich fortan die Bewohner von Gränna und Umgebung – zuerst nur an Wochenenden und Feiertagen, später dann immer öfter, so dass das Geschäft bald florierte. Amalia Erikson starb mit fast 100 Jahren als wohlhabende Frau. Ihre Polkagrisar sind bis heute das Wahrzeichen der Stadt Gränna und die meistverkauften schwedischen Souvenirs.

Die Farben des Polkagris

Die Farbauswahl für das Polkagris-Garn

Polkagris sieht aus wie ein zweifach verzwirntes Garn. Um das Polkagris-Garn zu spinnen, brauche ich also zwei Fäden – einen weißen und einen bunten. Aber welche Farben kommen für Zuckerstangen denn in Frage? Ein Blick auf meine Buntstifte half: rot, grün, gelb, lila, orange und rosa. Anschließend habe ich mir diese Farben zu einem Verlauf zusammengestellt und aufgemalt. Das gefiel mir schon ganz gut.

Vorbereitungen zum Spinnen

Nun zur Faser, aus der ich das Garn spinnen will. Zuckerstangen sind glatt und haben sehr definierte Streifen. Daher sollte mein Garn nicht zu flauschig aussehen – ein glattes Kammgarn wäre die Lösung. Das heißt, ich brauche eine lange Faser in einem Kammzug, aus dem die kurzen Fasern herausgekämmt wurden. Meine Wahl fiel auf Falklandwolle im Band, die ich entsprechend meiner Farbzusammenstellung mit Säurefarben gefärbt habe.

Polkagris spinnen

Gesponnen habe ich den Faden dann, wie es sich für ein Kammgarn gehört, im kurzen Auszug. Dabei habe ich darauf geachtet, dass ich immer gleich dick spinne, um abschließend ein gleichmäßiges Garn zu erhalten. Um einen schönen Zwirnwinkel zu erhalten, habe ich die beiden Fäden mit etwas mehr Drall verzwirnt. Entstanden ist ein Garn, das ca. 130 m Lauflänge auf 100 g hat.

Die traditionellen Polkagrisar sind rot-weiß geringelt und schmecken nach Pfefferminz. In der Zwischenzeit gibt es sie aber in allen Farben und Geschmacksrichtungen, sogar zuckerfrei! Mein Polkagris-Garn ist garantiert zucker- und sogar kalorienfrei!

Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Amalia_Erikssonabgerufen am 01.11.2019.

https://www.tekniskamuseet.se/lar-dig-mer/svenska-uppfinnare-och-innovatorer/amalia-eriksson-polkagrisen/abgerufen am 01.11.2019.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.