Barbara alias Kunschtwerk und die Medien

Die Ankündigung kam schon letztes Jahr: Das Telefon auf meinem Schreibtisch im Archiv klingelte. Es war eine Redakteurin unserer Regionalzeitung „Schorndorfer Nachrichten“ und sie wollte ein Interview mit mir vereinbaren – über mich und meine Arbeit im Archiv. Natürlich fühlt man sich da geschmeichelt, aber eigentlich mag ich das gar nicht. Gerne geb ich Auskunft zu einem Thema. Aber ein Interview bei dem das Thema ausschließlich ich selber bin 😮 ? Oje oje!

Alles Jammern half nichts, der Termin kam mit großen Schritten auf mich zu. Das Gespräch mit der Redakteurin war richtig nett – sie heißt ja auch Barbara klar ;-). Also alles in allem ein runder Termin. Auf den Zeitungsartikel war ich ja dann doch sehr gespannt und als er dann am 08.02.2017 erschien, war ich natürlich doch auch ein bisschen stolz *blush*

Wer also wissen will, was ich sonst so mache, wenn ich mal nichts mit Wolle zu tun habe – bitteschön – hier geht’s zum Artikel: Über Umwege ins Stadtarchiv

Und wenn ich schon mal dabei bin. Ein kurzer Landesschau-Beitrag des Südwestrundfunk zum (wahrscheinlich) ersten Verkehrsunfall der Weltgeschichte in dem Schondorf eine nicht unwichtige Rolle spielt und mir somit zu einem Fernsehauftritt verholfen hat: Erster Verkehrsunfall der Weltgeschichte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.